Rezensionen

Coldtown – Stadt der Unsterblichkeit von Holly Black, übersetzt von Anne Brauner | Rezension

CBJ übersetzt die alten Bücher von Holly Black. Da kann ja eigentlich nichts schiefgehen. Entspannendes Lesevergnügen oder?  

ISBN9783570162668
Seiten474 Seiten
VeröffentlichtOktober 2020
Verlag/Herstellercbj
AutorinHolly Black
ÜbersetzerinÜbersetzt von Anne Brauner

Wer kennt das nicht. Ihr wacht von einer Party auf und seid die letzte Überlebende. Immer diese verdammten Vampire, die alle Partygäste töten. Überall nur Überreste und Blut. Nicht ganz – Tanas Ex-Freund Aidan hat die Nacht auch überlebt, zusammen mit einem geächteten  Vampir. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg in die nächste Vampirstadt, auch  Coldtown genannt. Unterwegs begegnen ihnen noch zwei Blogger, die fasziniert von Vampiren sind und so werden die Dinge so richtig kompliziert.

Sie wollen Tana zur YouTube Sensation machen.  Noch nie haben es Menschen lebend aus der Stadt geschafft.  Ein Platz an dem Vampire und Infizierte miteinander leben. Eine Stadt in Quarantäne.

Was habe ich erwartet: Ein Buch á la Tagebuch eines Vampirs – was habe ich bekommen: Eine noch  düstere Geschichte , die in Richtung Walking of Dead geht. Nice

Die Story baut sich langsam auf und steigert sich zu einer Vampir-Splatter Geschichte vom Feinsten. Süße Story für Jugendliche? Fehlanzeige. Leider hatte ich das Gefühl, schonmal die Geschichte gelesen zu haben. Mir fehlte hier aber das prickelnde, das mich überrascht. Der Plot ist relativ vorhersehbar und manches wirklich zu konstruiert. Es gibt klare Vorschriften und Tana ignoriert diese und handelt in so vielen Fällen unglaublich naiv. Die Charaktere gingen mir auf den Senkel und ich hätte ihnen am Liebsten einen guten alten Holzpfahl reingerammt.

Ganz besonders Gavriel – typischer mysteriöser Bad Boy, der gerne Frauen zum schreien bringt. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Er bedient so viele typische Vampirklischees.

Irgendwann habe ich mich wirklich gefragt: Okay, was ist das Ziel? Sie sind in der Coldtown und was hat Black jetzt vor. Worauf will sie raus. Nach einer Weile ist mir aufgefallen, was sich wie ein roter Faden durch diese Geschichte zieht – eine Prise Gesellschaftskritik. Ein nett geschriebenes Buch, welches zeigt wie sehr sie sich in den Jahren verbessert hat. Ein Einzelband, auf den man wirklich vorbereitet sein sollte. Hier fließt viel Blut. Sehr viel Blut. Vampire so wie man sie erwartet und sie glitzern nicht. Medien wie man sie erwartet. Schaut mal rein.


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply