Rezensionen

Falling Fast von Bianca Iosivoni | Rezension

Ich habe Falling Fast von Bianca Iosivoni beendet und denke, ich muss ein bisschen drüber  reden.

Ich vermeide hier Spoiler, denn ich möchte das ihr das Buch selbst lest.

Werbung| Dieses Buch ist selbstgekauft, allerdings verweise ich auf einen Shop, weswegen ich einen Werbehinweis anbringen muss.

 

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich trauen, all die Dinge zu tun, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen – und weiß augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie längst verloren geglaubt hat. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe

Quelle: LYX Verlag

Hier kaufenPreis: 12,90€
EAN9783736308398
Seiten480 Seiten
Veröffentlicht27.Mai. 2019
Verlag/HerstellerLYX
AutorinBianca Iosivoni

Hailee hat einen Plan, sie hat sich für diesen Sommer eine Liste vorgenommen, die sie akribisch abarbeitet und ihr ist wichtig, das nichts diesen Plan kaputt macht.

Doch dann kommen einige Hindernisse dazwischen und dieser Plan scheitert fürs erste. Sie trifft auf Chase, beide haben ihr jeweils eigenes Päckchen zu tragen und keines davon ist einfach. Und ja das klingt sehr nach Standard-NA und das waren auch die ersten 200 Seiten sicher und doch waren sie wichtig für das was kommt und die Hinweise die gestreut wurden.

Ich muss ersteinmal sagen, das Hailee die geheimnisvollste Protagonistin, seit Magos Spuren ist, die mir je untergekommen ist. Ich konnte sie zu einem gewissen Grad verstehen. Unteranderem möchte sie ihr Kinderbuch fertigstellen und unbedingt das Manuskript eines sehr guten Freundes lesen.

Sie möchte sich ändern und nicht mehr die schüchterne sein. Sie möchte mutiger und selbstbewusster werden. Das ist ein schwerer Prozess, was manchen als widersprüchlich erscheint und doch ist er real dargestellt. Trotzdem wird einiges nur im Laufe der Geschichte ersichtlich und selbst dafür muss man zwischen den Zeilen lesen.

Hier hat sich ein Spannungsbogen gebildet und diesen, ich muss sagen, fand ich einfach brilliant. Es ist was anderes als man denken mag. Bei Chase  wird das ganze offensichtlicher. Er hat sich schon geändert und ist eben ein Good Guy aber auch mit Problemen in seinem Umfeld, die ihn belasten.
Ebenso habe ich die Nebencharaktere ins Herz geschlossen, auch wenn sie keine eigene Stimme hatten, so zum Beispiel die Person die Hailee und Chase verbindet. Jesper ist ein Junge, der massive Probleme hatte, die man auch im Buch erfährt.

 

Stilistisch gesehen, bemerkt man enorme Verbesserungen von Bianca. Das Buch ist aus zwei Ich-Perspektiven erzählt. Das sorgt dafür, das die Geschichte einfach zugänglich ist.

Man ist schnell drinne, aber der Anfang ist etwas zäh und wie bereits oben erwähnt in meinen Augen absolut wichtig. Im Verlauf gibt es ab und zu mal kleinere Längen. Allerdings sind Längen, häufig eine Geschmackssache.

Die Geschichte ist flüssig lesbar, wobei man vielleicht das Buch nicht in einem Rutsch lesen sollte. Emotional bedingt, musste ich immer wieder mal kleinere Taschentuchpausen einlegen.
Ich möchte noch lobend, die Triggerwarnung hervorheben, die wirklich notwendig ist.

Diese Geschichte hat es wirklich in sich und gehört zu den Stärksten, die ich je in diesem Genre gelesen habe.

Dieses Buch verhält sich wie die Metamorphose eines Schmetterlings. Das Ende ist fies, da braucht man nichts anderes sagen. Man will sofort Band 2, denn hier wird am maximalen Spannungspunkt ein Cut in die Handlung gemacht.

Wer eine NA-Geschichte mit tiefgang sucht, ist mit Falling Fast richtig beraten. Falls ihr was sucht um die Realität auszublenden rate ich euch vom Buch ab, denn das Buch ist die Realität. Eine Realität die man nicht gerne sieht. Eine Realität, die ein Tabuthema ist. Was sich wirklich ändern muss.

Wir leben nicht in einer Welt, in der jeder immer glücklich ist.

 


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply