Rezensionen

Fans des unmöglichen Lebens von Kate Scelsa übersetzt von Catrin Frischer| Rezension

Heute reden wir über ein besonderes Buch, welches ich mir etwas anders vorgestellt hatte.

ISBN9783570164211
Seiten384 Seiten
VeröffentlichtOktober 2020
Verlag/Herstellercbj
AutorinKate Scelsa
ÜbersetzerÜbersetzt von Catrin Frischer

Heute reden wir über ein besonderes Buch, das ich mir etwas anders vorgestellt hatte. In „Fans des unmöglichen Lebens“ bekommen wir Einblicke in das Leben von Jeremy, Mira und Sebby. Keiner von ihnen steht auf der Beliebtheitsskala weit oben. Sie haben alle einiges durchgemacht. Jeremy lernt Mira und Sebby kennen und keiner zeigt den anderen was in ihnen vorgeht. Jeder versucht seine Mauer aufrecht zu erhalten.

Wir kriegen als Leser einen Einblick in alle drei Perspektiven, was grundsätzlich eine tolle Idee. Hier hat die Autorin in jeder Perspektive eine andere Erzählart ausgewählt. Besonders Jeremys Sicht mit einem personalen Erzähler in der zweiten Person hat mir einige Nerven geraubt. Im Buch geschieht wenig.

Es ist ruhig und düster. Vieles wird angekratzt, aber nicht näher behandelt. Nicht unbedingt die beste Idee.

Nach der Hälfte war ich in der Geschichte drinne und konnte einige Fragezeichen in meinem Kopf beseitigen und leider haben sich weitere aufgetan. Ich hab gefühlt zu wenig erfahren. Als wäre ich nur einen Tag Beobachter und die Geschichte müsste an den anderen Tagen noch weiter laufen und ich bin nicht da. Grundsätzlich faszinierender Aufbau mit Luft nach oben. Der Epilog konnte leider nichts wettmachen, im Gegenteil. Hier hätte ich gerne weitergelesen. Grundsätzlich ein Buch das man lesen muss. Es hat mich mit zum Teil wirklich überzeugt und mit Drag Queens macht man mich immer glücklich.

Das Buch wollte einfach zu viel sein und die Charaktere hätten mehr Raum gebraucht, aber vielleicht verliebst genau du dich in die Geschichte. Ich habe leider nur gemischte Gefühle dafür. Auf der einen Seite finde ich die Idee gut nur war es mir zu wenig und mit diesem ständigen Erzählperspektivenwechsel. Kein Problem mit mehreren PoVs in der gleichen Erzählart. Aber das war wirklich too much.

TRIGGERWARNUNG: Homophobie, Suizidversuch, Suizid, Depression, Chronische Müdigkeit, Drogenmissbrauch

Repräsentation: BIPoc, Gay cis Man,  Jewish woman, Drag Queen,


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply