Interview

Lia Kathrina über das Schreiben

Werbung | Ich freue mich heute die Carlsen Autorin und YouTuberin Lia Kathrina auf meinem Blog begrüßen zu dürfen. Ende 2018 habe ich ihre Dilogie gelesen und muss sagen, ich bin überrascht. Bestimmte Kleinigkeiten hätte man verbessern können, aber für ein Debüt war das sehr zufriedenstellend. Zudem liebe ich das Internatssetting einfach. Natürlich habe ich Lia ein paar Fragen gestellt unteranderem auch zu ihren neuen Projekten.

Essenz der Magie

Fotocopyright: David Milan

Timo : Was war dir am Allerwichtigsten als du angefangen hast?

Ich wollte den Lesern einige Überraschungen und Wendungen bieten, die sie nicht kommen sehen und gleichzeitig für mich eine Geschichte schaffen, die ich gerne lese. Auch wenn das egoistisch klingen mag.

Timo : Wie wichtig war dir Beziehung zwischen Ria und ihrem Vater während des Schreibprozess?

Sehr wichtig, man sollte den Zwiespalt von Ria mitfühlen, dass sie ihren Vater aufrichtig liebt, aber mit seinen Handlungen nicht einverstanden ist und dennoch versucht seine Liebe und Aufmerksamkeit zu erlangen. Ich habe Gabe sei Dank das große Glück meinen Vater da nicht als Vorbild nehmen zu können.

Timo: War das so geplant oder hat sich das erst während dem Schreiben so entwickelt?

Das war alles so geplant, ich bin ein richtiger Planungsfanatiker, wenn es um das Plotten geht. Die Szenen stehen alle schon vorher, aber wie genau sie ablaufen überlasse ich dann den Charakteren.

Timo : Plotten, Frei Schreiben oder die 3-Punkt Methode?

Eindeutig plotten. Ich schreibe mit der 7 Punkte Methode von Dan Wells, wenn diese stehen fülle ich die Zwischenräume mit den Szenen auf, die ich unbedingt schreiben will oder wichtig sind bis schließlich das gesamte Buch theoretisch steht. Ich liebe das Plotten, es macht mir fast am meisten Spaß.

Timo : Welchen Charakter (außer Ria) ist dein Lieblingscharakter und warum?

Eindeutig Layla, dicht gefolgt von Sam. Layla hat einfach die besten Sprüche auf Lager und ich liebe ihre Art zu denken. Das nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird. Und auf Sam hatte ich selbst einen kleinen Crush.

Timo : Wie viel Lia ist in die Charaktere eingeflossen?

Uff, schwierige Frage. Ich denke, dass nur wenige einen Charakter erschaffen können, der so gar nichts von einem hat. Ria hat definitiv Eigenschaften von mir übernommen. Die Loyalität und die Unordentlichkeit hat sie mir zu verdanken, genauso wie ihre Vorliebe für Big Bang Theory. Jara hat meinen Beschützerinstinkt geerbt und so weiter. Aber es sind eher so kleine Eigenschaften, die ich mitgebe, manchmal auch ungewollt.

Timo : In deinem Buch gibt es Gesegnete, wie bist du auf diese Idee gekommen?

Für mich war von Anfang an klar, dass ich gern die aktuelle Problematik mit einer rechten Gruppierung auffassen möchte, die denkt, sie wäre etwas Besseres. Ich habe lange über den Namen nachgedacht, aber letztendlich lag er auf der Hand. Sie glauben, sie wären von einer höheren Macht mit diesem Privileg ihrer Begabung gesegnet und beziehen damit doch klar eine höhere Stellung in der Nahrungskette. Dabei ist es doch Zufall, wo und mit welchen Begabungen ich geboren werde.

Timo : Was ist dir an einer Liebesgeschichte wichtig?

Das sie den Leser das Gefühl gibt von »Das möchte ich auch erleben«.

Timo : Was machst du, wenn du gerade nicht schreibst?

Videos schneiden und produzieren, neue Geschichten mir ausdenken und lesen. Ich arbeite sehr viel, aber ich liebe meinen Job, weshalb ich quasi immer Freizeit habe. Meine Freunde verdrehen da oft die Augen, aber sie haben es akzeptiert, dass sie mich eher am Wochenende für sich haben, wenn nicht gerade eine Deadline winkt.

Timo: Was liest du gerade?

Ein Tag im Dezember und EdH, mein neues Projekt, welches gerade aus dem Lektorat gekommen ist.

Timo: Inwiefern prägt regelmäßiges Lesen deiner Meinung nach einen Autor?

Sehr. Ich habe es eine Zeit lang vernachlässigt, aber seit ich wieder angefangen habe, lerne ich beim Lesen eine Menge von anderen. Allerdings lese ich jetzt ein bisschen anders, als zuvor. Ich schaue mir die Struktur an, wie andere Autoren ihre Charaktere ausarbeiten und versuche immer etwas mitzunehmen und meine eigenen Schwächen dadurch zu verringern.

Timo : Wie geht es bei dir schriftstellerisch weiter?

Am 31. Januar erscheint mein neues Ebook EdH und dann arbeite ich aktuell an meinem ersten New Adult Roman. Ich habe großen Respekt vor dem Genre, aber die Idee begleitet mich seit einem Jahr und nun ist die Zeit gekommen sie endlich zu schreiben.

Timo: Was hast du dir für 2019 vorgenommen?

Sehr viel. 2018 war sehr ereignisreich, geradezu lebensverändern. Aber ich möchte drei Bücher schreiben, so viel kann ich verraten.

Timo: Wie bist du zu Impress gekommen und wie findest du das Imprint?

Ich bin eher durch Zufall bei Impress gelandet. Es gab eine kleine Challenge in einer Facebook Gruppe, wo man den Anfang einer Geschichte einreichen konnte. Das habe ich getan, weil ich Feedback und Verbesserungsvorschläge haben wollte. Ich war total überrascht, als sie mir einen Vertrag für Dark Diamonds angeboten haben. Zu diesem Zeitpunkt habe ich an Essenz der Magie geschrieben und gemeint, das wolle ich erst einmal fertigstellen. Es hat mich natürlich noch mehr gefreut, dass sie beide Projekte haben wollten. Ich finde es großartig, dass Impress und Dark Diamonds jungen Autoren mit keinen Veröffentlichungen die Chance geben sich zu beweisen.

Timo : Wie kann man einen Autor deiner Meinung nach am Besten unterstützen?

Da kann ich mich vielen Kollegen nur anschließen, aber besten Bücher vorbestellen und wenn es einem gefallen hat (oder auch nicht ^^), dann gerne eine Rezension hinterlassen. Das Feedback ist enorm wichtig, aber man sollte dabei sachlich bleiben. Ein Buch zu schreiben ist nicht nur harte Arbeit und dauert lange, sondern es ist ein Stück von seinem Herzen. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass hinter dem Buch ein Mensch sitzt.


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply