Rezensionen

Der Insasse von Sebastian Fitzek – Rezension

Sebastian Fitzek hat ein neues Buch veröffentlicht, doch konnte er mich überzeugen?

Werbung wg. Link zum Verlag

Klappentext:

​Um die Wahrheit zu finden,
muss er seinen Verstand verlieren.
DER INSASSE

Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Ber​k​hoff.
Nur der Täter weiß, was mit ihm geschah.
Doch der sitzt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt.
Max’ Vater bleibt nur ein Weg, um endlich Gewissheit zu haben:
Er muss selbst zum Insassen werden.

Meine Meinung:

Kurz vor Halloween ist es soweit. Das neue Buch von Sebastian Fitzek erscheint. Dieses Jahr: Der Insasse. Ein Mörder hat zahlreche Kinder auf dem Gewissen.

Doch eine Leiche wurde nie gefunden: Die von Max Berkhoff. Sein Vater Tim Berkhoff hofft immer noch zu den Überresten seines Sohnes geführt zu werden. Ehemals hatte er einen anderen Job und nun ist er nur bei der Feuerwehr und fällt trotzdem noch durch sein waghalsiges Verhalten auf.

Der mutmaßliche Mörder kommt nicht ins Gefängnis sondern in eine Psychiatrische Anstalt. Tim fasst den Plan sich selbst in die Steinklinik einzuschleusen um selbst die Wahrheit aus Tramnitz dem Mörder herrauszubekommen. So schlüpft er in eine andere Identität und hat keine Ahnung Welche Feine diese Identität schon in der Klinik hat.

Ich bin fasziniert was Sebastian Fitzek wieder erschaffen hat, ganz ehrlich ich muss zugeben ich habe gedacht Fitzek will am Ende auf was anderes raus und war verblüfft über die Auflösung. Sebastian Fitzek hat es wieder geschaffen einen raffinierten Thriller zu erschaffen und das schlimme ist… man kann ihn nicht mehr aus der Hand legen sobald man einmal mit dem Lesen angefangen hat.

In meinem Fall war das eine sehr schlaflose Nacht. Es fühlt sich wahnsinnig authentisch an. All die detailierten Vorgänge in der Klinik zeigen das sich Fitzek mal wieder Intensiv mit der Thematik auseinander gesetzt hat.

Der wahre Täter ist hier ist allerdings Sebastian Fitzek der hier massiv mit dem Leser spielt und mehrere Handlungen zu einer zusammengepuzzelt hat. Wer noch nie einen Fitzek gelesen hat… hat hiermit einen guten Anfang . Ich bin bisher jedesmal begeistert gewesen von den Ideen die Sebastian Fitzek immer hat, bei noch keinem Buch konnte ich sagen „oh hab ich dochs geahnt …. „

Im Übrigen ist die Danksagung ebenfalls ein wahres Highlight.

Fazit: Genial!  Ein raffinierter Thriller, den man nicht mehr aus der Hand nehmen kann. Man liest nicht nur einfach, man ist in der Geschichte. Der Meister des Wahns hat sich selbst übertroffen.

Ebenfalls empfehlenswert:

Das Paket 


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply