Gewinnspiel, Uncategorized

[Special]One Of Us is Lying – Autoreninterview






Herzlich Willkommen beim One of Us is Lying – Aktionstag, die Rezension findet ihr ebenfalls hier auf meinem Blog. Zum Gewinnspiel sei so viel gesagt, ihr könnt durchs kommentieren unter den 5 Beiträgen quer über meine Kanäle verteilt am Gewinnspiel teilnehmen. Doch nun darf ich euch  mit großer Freude, die NEW YORK TIMES BESTSELLER AUTORIN Karen M. McManus vorstellen. Herzlich Willkommen !

(Bildquelle: Verlag)







Karen M. McManus hat einen Bachelor-Abschluss in Englisch am College of the Holy Cross absolviert und einen Master-Abschluss in Journalismus an der Northwestern University. Wenn sie nicht gerade in ihrer Heimatstadt Cambridge (Massachusetts) ihrer Arbeit nachgeht oder sich dem Schreiben widmet, bereist sie mit Vorliebe mit ihrem Sohn die Welt. ONE OF US IS LYING ist ihr Debütroman, der auf Anhieb die New York Times-Bestsellerliste stürmte.










Timo: Wie würden sie One of Us is Lying in drei Worten beschreiben?


Frühstücks Club Mörder

Timo: Wie haben sie alle ihre Charaktere erstellt?

Als erstes hatte ich die Kernidee der Handlung: Fünf Schüler müssen Nachsitzen aber nur vier kommen raus. Ich begann damit  zu überlegen wie man jemanden im Klassensaal tötet ohne dass es irgendjemand mitbekommt . Danach habe ich mir überlegt warum man es tun würde. Und von da an nahmen die Charaktere Gestalt an. Ich skizzierte sie passend zu den Stereotypen des Breakfast Club Films: Der Athlet , der Rebell, die Prinzessin, die Kluge, der Außenseiter´. Ich habe Stunden damit verbracht detaillierte Charakterprofile zu erstellen, da ich wusste die Handlung würde nicht funktionieren wenn sie sich nicht entwickeln.

Timo: Wie lange haben sie gebraucht um das ganze Buch zu schreiben?


Der erste Entwurf hat zwei Monate gedauert und zwei Monate Überarbeitung, also 4 Monate gesamt.

Welche Szene war für sie am Schwierigsten zu schreiben?

Jede Szene, in der ein Charakter von seinen Kollegen gemobbt wird.


Timo: Wer ist ihr Lieblingscharakter im Buch?

Ich kann keinen Favoriten herrauspicken, sie sind alle meine Kinder und ich liebe alle gleichermaßen. Aber ich muss sagen Nate war am Leichtesten zu schreiben. Seine Szenen flossen immer schnell und brauchten die wenigste Bearbeitung. Addys Charakter war mein Favorit, sie war die, die meinem Herzen am Nächsten war.


Timo: Was war ihr Lieblingsmoment bei jedem Charakter?

Bronwyn: Ihre Entwicklung am Ende
Cooper: Als er endlich er selbst sein konnte mit der Person die er liebte Punkt
Addy: Als sie wortwörtlich die Vergangenheit vergessen konnte.
Nate: Als er versprach Bronwyn nicht zu ermorden.

Timo: Die Geschichte ist wirklich komplex, wie sind sie bei ihrer Recherche vorgegangen?


Es gab einige Bereiche in denen ich Fachkenntnisse benötigte: medizinische, pädagogische and und und natürlich welche zum Thema Strafverfolgung. So verbrachte ich viel Zeit mit Krankenschwestern zu reden mit Lehrern und Polizisten sowie  Strafverteidigern. Sie erzählt mir hilfreiche Dinge wie z.b. “ Ein Anwalt würde ausgeschlossen werden wenn er so etwas täte”
Ich machte auch Sekundärforschung zu wichtigen Themen zur Entwicklung eines Charakters zb. das Auswahlverfahren für ein High School Baseball Team.

Timo:
Im Buch werden sehr viele Filme und Serien erwähnt wie haben sie diese ausgewählt ?
Meistens sind das Dinge die ich selbst mag oder interessant finde. “Buffy the Vampire Slayer” war meine Lieblingssendung in den Neunzigern also ließ ich  Bronwyn und  Maeve diese  binge-watchen . Meine Schwester und ich sind verrückt nach dem 1. “Divergent” Film  und meistens hatten wir lebhafte Debatten mit Leuten die diese Anziehung nicht missverstanden.  Das war die Basis für Nate und Bronwyns Auseinandersetzungen über dieses besondere Franchise.

Timo: Was machen sie in ihrer Freizeit?


Ich habe keine…  ich wünschte ich würde scherzen. Ich arbeite Vollzeit und erziehe alleine einen elfjährigen Jungen und ich schreibe natürlich Bücher. Manchmal wenn  ich eine freie Stunde  habe versuche ich zu lesen oder einen Film zu schauen aber meistens schlafe ich am Ende ein. Spannend oder nicht?




Timo: Was war für Sie der glücklichste Moment nachdem sie das Buch beendet haben?

Die E-Mail meiner jetzigen Agenten zu bekommen war definitiv ein Nervenkitzel sie war von Anfang an meine Wunsch ergänzen und ich kann nicht glauben dass Sie sich für mein Buch interessierte und ich wusste in ihren Händen wäre es gut aufgehoben und plötzlich schien mein Traum Autor  zu sein gar nicht mehr so unmöglich .


Hatten sie während dem Schreiben eine besondere Playlist?


Ich hatte eine grundsätzliche Playlist und eine zu jedem Charakter, zu viele Songs um die sie jetzt zu zeigen aber hier ist eine eine kleine Sammlung


1.     Don’t You Forget About Me by Simple Minds. Dieser hier ist ziemlich offensichtlich da The Breakfast Club meine  zum Buch war
2.     Kids by MGMT. Da ist eine Szene im Buch als ein Clip zu den vier Hauptcharakteren viral geht


3.     Stitches by Shawn Mendes ist Addy’s heartbreak song, und ich hörte ihn immer wenn ich eine Szene mit Addy und Jake schrieb.


4.     Maybe it will be Right by Pete Yorn. Cooper’s song; der Sucht tun deckte eine  Mengl Szenen perfekt ab.
5.     Secrets by One Republic war  Simon’s song, welcher sich wahrscheinlich von selbst erklärt


6.     Breathe (2 AM) by Anna Nalick. Ich hatte diesen Song in Dauerschleife wenn ich Szenen mit Nate und Bronwyn schrieb
7.     First, by Cold War Kids, welcher praktisch zu allen Charakteren passte

Timo: Wie sehen ihre zukünftigen Autorenpläne aus?


Ich bin in der Hälfte der Bearbeitung für mein zweites Buch, welches ebenfalls ein alleinstehender Jugendthriller sein wird . Ich hoffe dass ich bald den Titel und das Veröffentlichungsdatum teilen darf.


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post Next Post

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply __buchliebe_ 18. Februar 2018 at 13:12

    Tolles Interview.
    Ich finde es sind schöne und interessante Fragen dabei.
    Danke Timo das du dass für uns erarbeitet hast.
    Die Geschichte klingt total spannend,, werde ich definitiv lesen!
    Grüße Jacqueline

  • Reply Tanya Dieden 18. Februar 2018 at 13:17

    Das Interview hat bei mir wirklich Interesse geweckt.
    Tolle Fragen und gut gewählte antworten von der Autorin.
    Ich bin mal gespannt auf das Buch.^^
    Lg Tanya

  • Reply Zeilenfluch 18. Februar 2018 at 13:33

    Das Interview ist dir richtig gut gelungen. Die Fragen waren richtig interessant. Nach diesem Interview freue ich mich noch mehr darauf es irgendwann zu lesen.

  • Reply Danny 18. Februar 2018 at 13:54

    Tolles Interview. Das macht Lust auf mehr. Vor allem liebe ich den „Breakfast Club“. Und Simple Minds habe ich jetzt die ganze Zeit im Kopf. Liebe Grüße
    Daniela Schubert-Zell

  • Reply Bücherfarben 18. Februar 2018 at 14:15

    Huhu,

    ein tolles Interview mit interessanten Fragen und die Antworten sind auch richtig klasse geworden!

    Durch das Interview würde ich jetzt noch neugieriger auf das Buch und es rutschte auf der Wunschliste noch weiter nach oben. 😀

    Benny

  • Reply Sarah_love_books M 18. Februar 2018 at 17:36

    Das Interview ist klasse., deine Fragen waren sehr interessant.

  • Reply Sue Timeless 19. Februar 2018 at 7:31

    Huhu und vielen Dank für das tolle Interview!

    Ich finde die Idee des Buches so klasse und durch die sympathische Art der Autorin bin ich jetzt noch neugieriger geworden ♡

    LG Susan

  • Reply hollysbuchblog 19. Februar 2018 at 12:34

    Sehr tolles Interview mit einer sehr sympathischen Autorin.
    Hast du toll gemacht❤

    LG Holly

  • Reply Memories OfBooks 20. Februar 2018 at 5:15

    Tolles Interview, sympathische Autorin, interessantes Buch, was will man mehr!?

    Danke für den tollen Einblick hinter das Buch!

    Liebe Grüße Lina von MemoriesOfBooks

  • Reply queerBUCH 20. Februar 2018 at 13:27

    Ah – Buffy! Ich liebe diese Serie.
    Schöne Fragen, die einem das Buch näherbringen und wie die Autorin zu ihren Figuren steht. Sowas finde ich immer spannend.

    Liebe Grüße, Hannah 🙂

  • Leave a Reply