Browsing Tag

TimosGedanken

Timos Gedanken

Mir reichts mit sexy

Es gibt einiges was mir an Jugendromanen und New Adult Romanen sauer aufstößt. Nichts aber regt mich mehr auf als ein Klischee. Das Klischee “Sexy”. Jugendliche werden nach amerikanischen Wunschnormen dargestellt. Die Jungs sind meist muskulös gut gebaut und stets gutaussehend. Die Mädchen.. dünn und meist modelartig. Wieso brauchen wir sowas. Wieso erfreuen wir uns an solchen Klischees.
Haben wir nicht schon das Problem, das viele Jugendliche unter ernsten Problemen mit ihrem Aussehen leiden? Wir haben doch schon Fernsehsendungen wie Germany Next Top Model, DSDS  etc, die unsere Jugend massenhaft verunsichern. Wieso brauchen wir da noch Bücher, die dies tun? Warum gibt es so wenige Bücher in denen die Protagonistin Makel haben und NORMAL sind.
Beispiele gefällig für Bücher, bei denen man das schon auf dem Klappentext erkennt?

“Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung”

unfreundlich, überheblich,  wahnsinnig attraktiv

“Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch”

” Doch dabei kann ihr nur einer helfen: der geheimnisvolle und viel zu attraktive Waldläufer William…”

” Gelingt es ihr, den süßen Literaturstudenten …..”

” lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar unfreundlichen

“war unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art

“Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv.”

“fünf Söhne – einer schöner als der andere
“der so attraktiv ist,”
höllisch gut aussehenden”
” Der heißeste Junge der Schule”

“des attraktiven Detectives”

(Dies sind nur ein paar Beispiele)
Dies sind nur einige Beispiele, immer wieder werden Mädchen von diesen Worten angezogen und schwärmen von diesen Beispielen und dass das ihr Traum von einem Mann sein? Mädels, wisst ihr was ich da als Junge sage? Habt ihr sie noch alle? Ihr wollt also ein gutaussehendes Arschloch, das eure Gefühle zunächst ignoriert und euch wie Dreck behandelt? Warum nicht gleich den sympathischen “Bester-Freund Typ” der immer für euch da ist. Wieso kann man keine normale Menschen in Büchern einbringen, leichter Bauch und vielleicht jetzt nicht die beste Haut.
Wieso wird in jedem gehypten Jugendbuch dieses Klischee verwendet? Wenn ich so etwas lese, rolle ich nur genervt die Augen.
Liebe Autoren, wieso muss so etwas sein? Ich liebe euch als Menschen, erkenne den Wert eurer Arbeit es bereitet mir Unbehagen, wenn ich als Junge so etwas lese. Wisst ihr, ich bin ein Mensch den viele Selbstzweifel plagen, zu denen ich auch stehe. Solche Klischees schaden nur, wie viele wissen habe ich nicht das geringste Interesse an Mädchen und ich bin ehrlich, ich brauche keinen Mann, der mich wie Dreck behandelt. Danke Nein. Im ersten Moment schmachte ich mit und im Nachhinein schäme ich mich dafür. Bei manchen brauche ich nichtmal den Klappentext zu lesen und kann mir vom Cover oder Titel her denken wie der Hase läuft. Wie zum Beispiel hier:
GötterFunke. Liebe mich nicht: Band 1
Inzwischen habe ich nur noch einen “Bookboyfriend” und das ist Bastian, ich kenne ihn vom Mond, der ist im Gegensatz zu den oben genannten Exemplaren  ein normaler Mensch, mit all seinen Macken und wahnsinnig süß hach. Wieso können nicht andere Protagonisten auch so sein.