Rezensionen

BIANCA IOSIVONI – LAURA KNEIDL | MIDNIGHT CHRONICLES – SCHATTENBLICK

Laura Kneidl legt ihre alte Impressreihe “Elemente der Schattenwelt” neu auf und baut sie zusammen mit Bianca Iosivoni aus. Nun ist der erste Band erschienen, 

also schnappt euch ein Glas Wasser und schluckt schon einmal hart. 

 

Er hat keine Vergangenheit. Sie keine Zukunft.
Der Auftakt der Midnight Chronicles
449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist.

Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich – sondern auch für ihr Leben…

ISBN3736312776
EAN9783736312777
Seiten436 Seiten
VeröffentlichtAugust 2020
Verlag/HerstellerLYX

 

Ich schlucke hart auf diesem Bild, doch eigentlich ist hart schlucken eine Schluckstörung.   

Und doch schlucken die Figuren oft hart. Vielleicht sollte man eigentlich alle zum Arzt schicken doch wobei Roxy wird ja sowieso sterben, wenn sie es nicht schafft alle Seelen, die sie freigelassen hat, zurück in die Unterwelt zu befördern, muss sie selbst in die Unterwelt.

So muss sie mit ihrem Arschloch-Hunter Partner Finn die Geister bekämpfen. Kann man sich ungefähr wie eine Folge Winx Club vorstellen, in der irgendwelche magischen Kräfte aus den Händen kommen und dann schnell ausreichen. Als ein junger Mann von einem Geist besessen ist, führt sie einen Exorzismus durch, dadurch verliert dieser das Gedächtnis, nachdem Roxy ihn wiederbelebt hat. Nun hat sie einen zweiten Typen an der Backe und hat gar keinen Bock.

Er findet zunehmend Gefallen an ihr. Natürlich verhält er sich wie ein Bad Boy von den Sprüchen her, weil er denkt, das muss ja cool sein. Er glaubt zunächst nicht an Geister, weil er keine Erinnerung. Doch er beschließt Roxy und den Huntern zu glauben und bei ihnen zu bleiben.

An sich klang die Idee cool, doch ich bin ehrlich. Es war mir zu simpel sprachlich und vom Plot her. Jede Szene war vorhersehbar und das hart schlucken, hat mich an den Rand des Wahnsinns gebracht. Um das Buch zu beenden, bin ich dann zum Hörbuch geswitcht.

Das Buch lebt einfach nur durch die Dialoge, alles andere bleibt flach und diese waren dann in gesprochener Form einfach unterhaltsamer. Besonders Julian Horeyseck hat eine super angenehme Stimme und unterhält während Büroarbeiten einfach. Leider haben mir hier mehr Beschreibungen gefehlt. Hier wurde einfach nur auf Dialoge gebaut und sry das macht für mich eher einen unterhaltsamen NA Roman aus, aber ganz bestimmt keinen Fantasyroman.

Vielleicht sollten die beiden Autorinnen bei New Adult bleiben. Schade eigentlich, Lauras Werke hatten mal Qualität. Besonders die Impress Urversion der Midnight Chronicles war einfach super. Bin mal gespannt ob Band 2, der von Laura ist, wieder besser ist. Iosivoni beendet das Buch ohne nennenswerten Cliffhanger. Kann man lesen/hören, muss man aber nicht. Eine farblose Romantasy, die nur durch unterhaltende dynamische Dialoge punkten kann. 


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply