Blogtour

SIEBEN VON M.A BENNETT

Herzlich Willkommen zum letzten Stop unserer Blogtour zu Sieben. Heute geht es intensiv um meine eigene Erfahrungen zum Thema Mobbing, genauer gesagt Mobbing während meiner Schulzeit.

Werbung|Unbezahl

Wer willst du sein? Opfer oder Täter?
Nach jahrelangem, heftigem Mobbing an der Schule hofft Link, dass sie alle tot sind. Dass sie umgekommen sind bei dem Flugzeugabsturz, den er wie durch ein Wunder überlebt hat. Aber sein Hochgefühl währt nur kurz.

Denn Links Mitschüler sind alle noch da – sie sind mit ihm auf einer tropischen Insel gestrandet und mehr als bereit, ihn weiter zu erniedrigen.
Ziemlich schnell jedoch ist klar: Hier in der Wildnis steht die Schulhierarchie auf dem Kopf. Das Recht des körperlich Stärkeren ist außer Kraft gesetzt und einzig Link als Nerd verfügt über das Wissen zum Überleben

 

 

Unser Protagonist in Sieben wird selbst gemobbt, bis es zu einem Flugzeugabsturz kommt, bei dem die Überlebenden auf einer Insel landen und um ihr Überleben kämpfen müssen.
Ich war schon immer anders, wie eine nicht ganz gut tickende Uhr.

Ich funktionierte auf meine Art, was nicht der Art der Massen entsprach. In meiner Schulzeit war ich immer der pummelige Streber.

Sport war meine Schwäche und jeder in meiner Klasse war immer super sportlich. So war ich schnell der Außenseiter. In gewissen Fächern war ich sehr talentiert und freute mich oft zu auffällig über meine guten Noten.

Die Pausen verbrachte ich nicht bei den anderen sondern in der Bibliothek (wo ich mich mit meiner damaligen Warrior Cats Liebe beschäftigte und die Bücher förmlich inhalierte. ) Irgendwann brodelte es und die anderen machten sich über mich lustig, nannten mich Streber, Fettsack etc stellten mir Beine und amüsierten sich über mein Elend.

Da ich Autist bin, hatte ich noch eine Aufpasserin dabei, was mich noch mehr zum Außenseiter machte. Wenn andere eifersüchtig auf meine Noten waren bekam ich meine Schläge. Als ich hilflos am Boden lag, wurde trotzdem auf mich eingetreten.

Ich hatte stets blaue Flecken, die nicht vom Sportunterricht stammen. Sportunttericht. Oh ein gutes Stichwort: Wenn es irgendein Spiel wie Brennball oder Völkerball gab, bekam ich die Bälle mit aller Wucht zu spüren. Natürlich nahm das Mobbing nicht ab und irgendwann explodierte auch ich….

 

Irgendwann konnte ich es nicht mehr ertragen und wurde selbst zum Täter und schlug zu. Im Nachhinein betrachtet, hätte ich einfach nur weiter die Hänseleien und den Schmerz ertragen sollen, und niemals eine Emotion zeigen. Dann hätte es die anderen sicher schnell gelangweilt. Doch leider war dies nicht die Realität.

Es war den Lehren egal was andere gemacht hatten. Ich war der Täter. Nur das war für sie wichtig. Ich war mal wieder das Problemkind. Wie oft habe ich an Rache gedacht, endlich mal die anderen bloßzustellen oder ihnen den Völkerball wo hin zu pfeffern.

Doch wäre ich dann besser als die anderen gewesen? Nein, gewiss nicht. Ich habe mich während der Lektüre von Sieben, sehr oft an mich selbst erinnert gefühlt. Wie hätte ich reagiert, wenn das meine Klassenkameraden gewesen sind. Wobei einige Charaktere perfekt auf einen alten Schulkameraden gepasst haben. Manchmal wünschte ich, ich könnte die Zeit zurückdrehen und mich daran hindern, mich in der Vergangenheit zu rächen.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen aus eurer Schulzeit?

Schaut auch bei den anderen vorbei

Das Buch könnt ihr in jeder Buchhandlung kaufen. Wie immer rate ich euch zu einem Kauf in einer unabhängigen Buchhandlung.


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply karin 7. Juni 2020 at 9:14

    Hallo und guten Tag Timo,

    klein…..schwach….schüchtern….das waren meine Merkmale, die mich in meiner Schulzeit begleitet haben und einige meine Mitschüler zu gewissem Tunen beflügelt hat….

    Besonders schlimm auch Sport….bei Mannschaftssportarten immer die Letzte bzw. das Letzte zu sein…war schon herabwürdigend….

    Aber ich habe nie an Rache gedacht….habe die Zeit überstanden und alles ist gut geworden ..

    LG..Karin…

  • Leave a Reply