Timos Gedanken

Meinungsfreiheit unerwünscht?

 

 

Hallo meine Lieben, heute müssen wir mal über ein wichtiges Thema innerhalb der Szene reden.

Nach meiner Rezension zu Niemalswelt gab es etwas Wind und ich wurde von vielen angegangen. So in meiner Story habe ich dann gefragt, ob man überhaupt noch seine ehrliche Meinung zu Büchern sagen darf. Das Resultat . . . ich musste weinen. Ich habe Nachrichten bekommen, in denen Lesern erzählt haben wie Blogger in Gruppen gezielt auf sie sind und ihnen einreden wollten, das ihre Meinung schlichtweg falsch ist. Manche wurden beschimpft andere bloßgestellt und ich war einfach fassungslos.

Als ich nach den Büchern fragte war ich etwas baff, es handelte sich um Reich der Sieben Höfe, Save Me, Paper Princess und einigen Werken aus dem Drachenmond Verlag. Mir wurden Namen genannt und ich finde es ironisch, das gerade diese Blogger bei einer Großaktion gegen Mobbing dabei sind, obwohl sie ganz klar Täter sind. Zurück zum eigentlichen Thema.
Muss man inzwischen Angst haben seine ehrliche Meinung zu Büchern zu schreiben?

Ja, ich traue mich wirklich nicht manche Rezensionen abzutippen und das einfach weil ich meine Ruhe will. Ich fand den Debütroman von Alexander Kopainski zwar optisch überzeugend, aber das wars auch schon. Nach 125 Seiten habe ich das Buch abgebrochen, und hier habe ich wirklich Angst meine Meinung zu sagen.

Diese Entwicklung ist einfach nur noch traurig, denn wir sollen über unsere ehrliche Meinung bloggen, auch wenn die nicht mit dem aktuellen Mainstream übereinstimmt.

Sobald man ein gehyptes Buch kritisiert, muss man Angst haben.
Hier ein Teil der Nachrichten, die ich bekam, nachdem ich den aktuellen Roman von Ava Reed kritisiert habe.

Ist das noch normal? Nein! Und das muss aufhören.

Es muss verdammt nochmal möglich sein, seine Meinung zu sagen ohne in Einzelteile gehackt zu werden. Es wird immer vom Miteinander geredet, das gilt offenbar aber nur für Blogger, die zu den Mainstreambloggern gehören.
Sobald man was negatives über die Lieblingsbücher von anderen sagt, fliegt die Kuh.

Wenn ich ein Buch für toxisch befinde, wird gesagt ne das sei nicht toxisch, egal wie viele Blogger, die auf Sensitive Reading achten, mir zustimmen. Und ja es gibt bestimmte Büchern, die nicht mit den normalen Werten vereinbar sind. Für mich gehören eine Verharmlosung von: Rape Culture, Slutshaming, Victim Blaming , Unterdrückung von Frauen, Rassismus und Diskriminierung (dazu zählt auch Queerbaiting) in Bücher.
Fans mit großer Reichweite starten dann sofort Shitstorms (die definitiv Mobbing sind) weil man nicht die positive Meinung zum Buch teilt.

Eine traurige Entwicklung und es ist schade das ich diese Wörter schreiben muss.

In diesem Zusammenhang möchte ich euch nochmal auf meinen Beitrag zum Thema Mobbing (2018 ebenfalls ) aufmerksam machen. Ich hoffe es ist bald wieder möglich, seine ehrliche Meinung zu sagen, aber wenn ich so die Bloggerbubble betrachte, wird dies nicht der Fall sein.

Zudem haben sich zahlreiche rivalisierende kleine Grüppchen gebildet, in den jeder austeilen kann. Auch ich habe früher die Meinung von anderen angegriffen und ich habe gemerkt, wie falsch das war.

Inzwischen möchte ich einfach in Ruhe Bloggen und habe keinen Lust mehr auf einen Großteil unserer Bubble.

Euer  Timo


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Ylva Liest 30. März 2019 at 17:08

    Es ist einfach total schade, wenn Autoren, Fans und Verlage mit ehrlicher Kritik nicht umgehen können. Da zählen 3 Sterne schon als “das Buch schlechtreden” oder ein Autor bettelte mich an, doch 5 statt 4 zu geben oder wenigstens zu erklären, dass ich “strenger” bewerten würde (weil ich halt nicht jedes hype oder in den Himmel lobe). Oder wenn man Probleme mit missbräuchlichen und problematischen Beziehungen hat, da werden glaube ich oft Leute angegriffen, dass sie prüde wären oder einfach keine Ahnung hätten, alles übermoralisieren würden etc. 🙁 Aus einer Büchergruppe musste ich kürzlich rausgehen, weil ich massiv dafür angefeindet wurde, dass ich fand, dass “31-jährige verführt 15-jährigen, indem sie sich ohne Consent vor ihm auszieht und ihn einfach im Intimbereich anfasst” nicht ganz eine wunderschöne Liebesgeschichte oder gar ne Sache, worauf der Junge stolz sein soll, schließlich träume jeder Teenager davon, von einer reifen Frau “in die Liebe eingeführt zu werden”.

    Naja, aber ich lass mich von sowas nicht stoppen, sofern meine Sicherheit nicht bedroht ist. Gott sei Dank kommt auch öfters Support von anderen Bloggern, die da ebenfalls keinen Bock mehr haben mitzumachen.

  • Reply Mina 30. März 2019 at 19:21

    Erstmal toller Beitrag! Ich vertrete deine Meinung zu 100 Prozent und habe dich schon länger auf Instagram beobachtet. Ich finde es total grausam und grenzwertig, wie dich die Menschen beleidigen nur weil du deine Meinung sagst. Ich bin ehrlich je gehypter ein Buch ist, desto grausamer wird diese community. Man darf bloß keine negativen Sachen über das Buch sagen. Ich nehme eigentlich eher Abstand von gehypten Büchern, genau ausdem Grund aber dann denke ich mir warum soll ich das machen? Ich lese das was ich möchte und wenn mir das buch nicht gefällt, dann gefällt es mir nicht Punkt. Ich werde mir aufjedenfall nicht den Mund verbieten lassen und ich hoffe das du dir so treu bleibst wie du bist. Ich liebe deine Meinungen, die einfach vollkommen ehrlich sind. Egal ob dir das Buch zur Verfügung gestellt wurde oder nicht, du bleibst bei deiner Ehrlichkeit. Ich habe erst kürzlich ein Lgbtq+ Buch vorablesen dürfen und habe ein paar Sachen gehabt, die mich gestört haben. Ich habe es der Autorin persönlich geschrieben und es dann auch öffentlich in der Rezension erwähnt. Sie war überhaupt nicht böse und hat mir erklärt warum sie das so und so gemacht hat. Keiner hat den selben Geschmack und ich hoffe einfach das, das die Leute auch endlich mal kapieren. Das was sie mit dir machen, ist einfach nur Mobbing und abartig. Bleib bitte so wie du auf Instagram bist und lass dir den Mund nicht verbieten 🙂

  • Leave a Reply