Rezensionen

Mit dir falle ich von Inka Lindberg – Rezension

Konnte mich der erste realistische New Adult Roman überzeugen? Hat dieser Roman das Genre revolutioniert?

ISBN3733550110
EAN9783733550110
Seiten413 Seiten
VeröffentlichtMärz 2021
Verlag/HerstellerFISCHER New Media
AutorinInka Lindberg

Robyn weiß genau, was sie will – beim Dating und im Leben. Nach ihrem Maschinenbaustudium wird sie die Karriereleiter erklimmen und sich nie wieder Sorgen um Geld machen müssen. Von diesem Plan wird sie sich durch nichts und niemanden abbringen lassen. Erst recht nicht durch Finn, ihren unverschämt gutaussehenden Kommilitonen, der sein Bad-Boy-Image mehr als verdient hat – und der ganz offensichtlich auf sie steht. Aber kann eine Beziehung mit dem reichen Schönling wirklich gutgehen?

Der erste New-Adult-Roman von »einfach inka«, der Social-Media-Expertin für Sex Education, Dating und Female Empowerment, für Fans von Mona Kasten, Laura Kneidl und Bianca Iosivoni.

Fischer Verlag

Ach, wie habe ich mich mal auf einen schönen, unproblematischen New Adult Roman gefreut. Es soll sogar der erste realistische sein. Ja, ich finde die Story superrealistisch. Not. Robyn ist meist knapp bei Kasse und erwartet bei einem Date deswegen, das ihr Date die Rechnung zahlt. Dummerweise erwartet das ihr Date auch und ein reicher Typ rettet sie davor, dass die Polizei gerufen werden muss. Diesem Typen soll unsere Protagonistin Nachhilfe geben, dass er einen wichtigen Test besteht. Ja, das ist Finn. Ihr Loveinterest Nummer 1. Er versucht sie rumzukriegen und das, obwohl Robyn ihm ständig Grenzen zeigt. Er ignoriert diese. Wir haben hier eine klassische Naive Protagonistin, die sofort bei einem Typen schwach wird und dem Leser als tough verkauft wird. Robyn findet einen Job, da ihr Tim begegnet.

Er hat selbst wenig Geld und ließ deshalb Robyn sitzen. Innerhalb von 5 Minuten hat sie einen Job in einer Bar. Ich habe mich hier mal bei Kölner Freund*innen umgehört und surprise das ist absolut unrealistisch. Und yeah Liebesdreieck. Robyn hat noch eine beste Freundin und die ermutigt sie immer wieder ihrem „heißen“ Fynn eine Chance zu geben. Es wurde so oft erwähnt, wie schön er sei. Fielen der Autorin keine weiteren Charakterzüge ein? Kommen wir zum Queeren:

Warum müssen zwei Mädchen Jungs nach Top oder Bottom einteilen und warum muss dann Gay Tik Tok erwähnt werden. Yeah Fetischisierung von Schwulen -.- eine Nebenfigur outet sich und indem Moment hätte ich das Buch am Liebsten gegen die Wand gepfeffert. Biphobe Sprüche und man muss ja schauen, das sich die heterosexuelle Person wohlfühlt, wie sich die queere Person labelt. Hallo? Was ist daran feministisch?

Vom Stil her ist das Buch noch ausbaufähig. Ich finde einige Denkweisen der Autorin äußerst problematisch und kann deswegen das Buch auf keinen Fall weiterempfehlen. Schade hatte wirklich Hoffnung.

Ich war einfach so froh, als ich dieses Buch beendet hatte, und ich dachte erst, ich übertreibe…. Mir wurde bestätigt von anderen Leser*innen das ich hier nicht übertreibe.

Nun eine Kritik am Umgang mit Kritik, der mir in den letzten Tagen aufgefallen ist. Die Hardcorefans versuchen mit allen Mitteln, negative Rezensionen zu zerlegen und darzustellen, dass man das Buch nicht verstanden hätte. Das finde ich einfach traurig.

Nein, viel Reichweite ist keine Garantie, dass Mensch hinter der Reichweite perfektes Buch schreibt.


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply