Rezensionen

SAVE ME von Mona Kasten | Rezension

  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: LYX; Auflage: 1 (23. Februar 2018)
  • Preis: 12,90€
  • ISBN-13: 978-3736305564
  • Kaufempfehlung: NEIN

KLAPPENTEXT
Geld, Glamour, Luxus, Macht ― all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß ― etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James ― und ihr Herz ― schon bald keine andere Wahl –

MEINE MEINUNG
Eigentlich wollte ich das Buch nicht lesen, wurde aber von einer Bloggerkollegin überredet die es offenbar absolut großartig fand. Also habe ich mich schon drauf gefreut und habe es mir direkt gekauft als es in den Handel kam.
Nun ja nach dem Lesen hätte ich gerne die Zeit zurück. Die Geschichte an sich orientiert sich an amerikanischen College Romanen und so ist Save Me absolut 0815, allein die Leseprobe ist grauenhaft vom Inhalt her. Man lernt die Protagonistin Ruby kennen, sie will alles in ihrem Leben geordnet haben, doch als sie nach einem Empfehlungsschreiben eines Professors  fragen will bekommt sie mit wie der Professor sich mit einer Schülerin vergnügt. Ähm ja und wozu hatten wir in der Welt die große MeToo Debatte? Die Schülerin bekommt dies mit und rennt zu ihrem Bruder, den männlichen Protagonisten der klischeehafter wirklich nicht sein kann. James beruhigt seine Schwester und nimmt sich Ruby vor, sodass sie niemandem was erzählt. Die weiteren Seiten sind definitiv keine emotionale Achterbahn, wie ich es von anderen Romanen gewohnt bin nein es ist ein ewiges hin und her bis es zum unausweichlichen Cliffhanger kommen muss der dafür sorgt, dass ja jeder das zweite Buch kauft. Der Schreibstil von Mona Kasten ist okay, aber auch nichts Besonderes. Mit beiden Protagonisten hatte ich meine Schwierigkeiten, Bei Ruby hatte ich das Gefühl, sie würde über Leichen gehen um an ihr Ziel gekommen. Bei James kompletter Familie war das auch direkt klar wie sie tickt. Und da muss ich mich sagen fühlte ich mich an die Familie Royal erinnert. Auch von den Dramatikpunkten wirklich absolut nichts Neues, ein normaler Aufbau für New Adult Romane wie man ihn vor allem aus Amerika denkt. Am liebsten hätte ich das Buch abgebrochen. Für Fans von leichter Literatur von der man nichts erwarten sollte lesenswert für alle anderen… lasst die Finger davon. Ich hatte hier oft das Gefühl als würde ich eine Geschichte von Elle Kennedy oder Sarina Bowen lesen. Nach dieser Enttäuschung lasse ich von den restlichen Teilen die Finger weg. Vielleicht schafft es Mona Kasten mich mit einem Buch, welches nicht 0815 ist wieder zu überzeugen. Das Cover ist schimmernd und wirklich eine Augenfreude, aber wie man so schön sagt außen hui, innen pfui. Aber man merkt schon, dass LYX sich wirklich nur um das Buch kümmert den man würde mit Werbung zu Save Me einfach überall zubombardiert komischerweise aber nicht zu den Titeln von amerikanischen Autoren.

Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post Next Post

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply laraliebtlesen 22. Februar 2018 at 12:32

    Ich habe tatsächlich überlegt mir das Buch zu kaufen, da ja so viele so begeistert sind, werde mir das aber besser sparen. Finde es gut dass du deine ehrliche Meinung auch gegenüber gehypten Büchern so selbstbewusst vertrittst.(:

  • Reply Anonym 22. Februar 2018 at 12:50

    Ich habe es geahnt. Auch ich habe es mir gestern gekauft, weil es mir empfohlen wurde. Ich bin jetzt auf Seite 50 und es ist definitiv nicht außergewöhnlich. Es ist so wie du es in Deiner Rezension schreibst.

  • Reply My.book.moments 22. Februar 2018 at 17:05

    Hi Timo,

    Ich habe das Buch im Regal stehen und werde es trotz deiner negativen Meinung lesen. Denn ich will ein eigenes Bild davon machen. Das ruby über Leichen geht, habe ich nicht so in der Leseprobe erkannt. Sie schien für mich eher ein sehr ehrgeiziges Mädchen zu sein.
    Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber ich finde es gut, dass du ehrlich bist und dich nicht vom Hype mitreißen lässt
    Was mich aber hier am meisten stört, ist dass ein Buchblogger, der sich darüber beschwert hat, dass manche Buchhläden das Erscheinungsdatum missachten, jetzt die Sperrfrist von Rezensionen missachtet. Einen Tag später hätte die Rezension genauso ihre Aussage gehabt.

    LG Larissa

  • Reply Bucheleganz Tube 22. Februar 2018 at 19:13

    Larissa als Käufer habe ich keinerlei Sperrfristen.

  • Reply Ina Vainohullu 22. Februar 2018 at 19:59

    Moin Moin.

    Also ich habe das Buch auch schon gelesen und ich frag mich gerade auf was genau du die MeToo Debatte hier beziehst? Ein Lehrer der eine Affäre mit einer Schülerin hat, in beiderseitigem Einverständnis. Das mag moralisch alles andere als okay sein, allerdings sind beide junge Erwachsene die offensichtlich ineinander verliebt sind und sich nicht im Lehrer-Schüler-Verhältnis kennengelernt haben. Von sexuellem Missbrauch oder ähnlichem weit entfernt.

    Außerdem muss ich in Bezug auf Ruby Larissa zustimmen. Ruby ist absolut ehrgeizig, har ein klares Ziel vor Augen und lässt sich davon auch nicht abbringen. Außerdem ist sie absolut nicht käuflich wie sie im Verlauf der Geschichte mehrfach beweist.

    Der Rest ist halt einfach Geschmackssache und ich denke das es vielen Lesern gefallen wird. Ich mochte es gerne und das obwohl mir dieses ArmReich Klischee mittlerweile zum Hals raushängt.

    LG Ina

  • Reply Anonym 22. Februar 2018 at 21:40

    Ich kenne das Buch nicht – noch nicht, will es aber gerne bald lesen da ich den Schreibstil von Mona Kasten einfach sehr angenehm und schön zu lesen.
    Verstehe mich jetzt nicht falsch, ich denke dass nicht jeder das gleiche mögen muss und jeder darf seine Meinung sagen, aber ich habe das dumpfe Gefühl, dass du das Buch gar nicht mögen wolltest, von Anfang an.
    Und dass du gerne mal mit deiner Meinung und deinen Posts polarisierst (oder es möchtest) ist auch nicht so neu.

    Schön wäre aber wirklich jetzt nicht immer bei so Büchern oder Diskussionen die Metoo Debatte einzubringen.

    LG

  • Reply Paulas Bookplanet 23. Februar 2018 at 10:52

    Ich habe das Buch heute beendet und weiß noch immer nicht so recht, was ich sagen/schreiben soll. Eine ganze Zeit lang habe ich voll gerne NA gelesen, aber jetzt wird es mir langsam echt zu viel.
    Auch in Save me wiederholt sich halt das volle Klischee und es ist, wie du schreibst, immer das 0815 Ding. Von MOna Kasten war es nicht mein erstes Buch und obwohl mir ihr Schreibstil eigentlich ganz gut gefällt, habe ich oft das Gefühl sie nimmt das, was gut funktioniert, aber eben auch schon 10 mal da gewesen ist.
    Dem Buch gebe ich 2 Punkte, weil ich mit den Figuren auch so gar nicht warm geworden bin. Vor allem mit Ruby hatte ich meine Probleme, wer das Buch auch liest, wird verstehen wieso.
    Die nächsten Bände werde ich mir, trotz Cliffhanger, nicht holen. Vielleicht ist NA einfach nichts mehr für mich.
    Kann deine Rezi also sehr gut nachvollziehen, das Buch hat mich auch nicht vom Hocker gehauen. Leider.

    Liebe Grüße,
    Paula

  • Reply Neywonderland 23. Februar 2018 at 11:51

    Ich finde die Rezension sehr gut. Die Leseprobe des Buches konnte mich leider nicht umhauen, auch das Thema an sich ist das gleiche, wie man es schon 2000 mal gelesen hat, einfach neue Namen. Früher hab ich solche Bücher gelesen aber inzwischen naja. Und wenn jemand sehr ehrgeizig ist, dann geht er ja bekanntlich auch über Leichen, also warum sollte der Begriff nicht treffend sein? Ich werde das Buch nicht kaufen, hier ist es nun mal so, dass es Leute gibt die es mögen und solche die es nicht mögen, aber das ist auch gut so,trotzdem finde ich es super, dass du zu deiner Meinung stehst und eine ehrliche Rezension verfasst hast.

  • Reply Marie 23. Februar 2018 at 17:01

    Hey, Timo! 😉
    Cool, dass du deine Meinung so offen kundtust. Ich habe das Buch auch bereits gelesen und mir hat es sehr gut gefallen, auch wenn es nichts Neues war – im NA-Genre sowieso mittlerweile sehr schwer.

    Was ich nicht ganz verstehe – nimm es nicht böse auf -, warum du es eigentlich gelesen hast. Du meintest, dass die Leseprobe bereits grottig vom Inhalt wäre [oder so ähnlich – auf jeden Fall nicht nach deinem Geschmack] und lesen wolltest du es ja auch eig. nicht, weil es dich anscheinend von Anfang an nicht angesprochen hat. Sorry, aber wenn das schon deine Grundeinstellung war, hätte ja sogar der Weihnachtsmann dir das Buch nicht mal aufschwatzen können. 😀 Es kommt, allein wenn ich die Rezi lese, so herüber, als hättest du dem Buch von Anfang an dann auch keine Chance gelassen, also warum hast du es dir quasi selbst "angetan"? 🙂

    Und was mich auch interessiert:
    Du sagtest, du würdest zwischen Buch und Autor unterscheiden (absolut korrekte Einstellung), aber in deiner einen Insta Story meintest du, man könne "sinnvollere" Autoren an ein Gymnasium holen – klingt für mich auch wieder wertend dem Autor gegenüber. Genauso wie die Aussage, dass du "bildende Veranstaltungen" haben wollen würdest. Mona als Person selbst kann doch schon bildend sein. Die Kids üben sich in Kommunikation, Interaktion, Aufbauen zwischenmenschlicher Beziehungen. 🙂 Auch fand ich Ember, einen Charakter, auf den du nicht eingegangen bist, sehr interessant und Mona hat – soweit es ihr möglich war, wie ich finde – die richtigen Werte mit ihr vermittelt – noch einmal Bildung. Genauso spricht sie in ihrem Buch aktuelle Themen an – Sexualität, Klassifizierungen, z.B.

    Fühl dich nicht angegriffen, aber ich fände es echt mega von dir, dich mit dem Kommentar hier tatsächlich zu beschäftigen und dich auch zum Nachdenken/ Überdenken anregen zu lassen. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Marie von buecherpassion. 🙂

  • Reply Anonym 24. Februar 2018 at 9:19

    Ich verstehe ja, dass jeder einen anderen Geschmack hat, aber den Inhalt könnte man sich schon denken, wenn man den Klappentext liest und auch die Leseprobe zeigt, wie der Schreibstil ist.
    Und wenn man das Genre eh gerade nicht wirklich mag (so scheint es mir, da du einige in diesem Genre schon "gerissen" hast) dann sollte man es eben nicht lesen.
    Aber zu deinen Punkten. Ich habe nicht so viel gelesen mit dieser Hintergrund Geschichte . Ja Mona kann das Genre auch nicht neu erfinden, aber das ist okay. Ruby ist ehrgeizig, aber mitfühlend. Ich weiß nicht, wie man den Eindruck bekommt, dass sie über Leichen geht. James ist schwierig. Man hasst ihn , man liebt ihn und dann hasst man ihn wieder. Aber das ist gut so, dadurch wird es eben ein interessanter Roman.
    Mfg Julia

  • Reply Kiss me Once von Stella Tack | Rezension - Rainbookworld 16. Juni 2019 at 11:59

    […] muss sagen, das hier so viele sexistische Kommentare vorkamen, das selbst Save Me in meinen Augen lesenswerter […]

  • Leave a Reply