Browsing Tag

Science-Fiction

Rezensionen

KHAOS – Touching Soul von Lin Rina – Abbruchrezension

 

Continue Reading

Uncategorized

Pheromon – Sie riechen dich von Rainer Wekwerth & Tharioth | Rezension

Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH (16. Januar 2018)
Preis: 17,00
ISBN-13: 978-3522505536

Website zum Buch: http://www.pheromon-buch.de/

Kaufen: *Klick* (Buch)  *Klick* (Hörbuch)

Klappentext

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.

Meine Meinung

Wow, ich bin begeistert. Rainer Wekwerth konnte mich bisher immer begeistern aber ich war skeptisch ob er das auch in Verbindung mit Thariot schafft. 
Die Geschichte ist in zwei Erzählstränge unterteilt, ob die am Ende zusammenlaufen muss man selbst herrausfinden. 
Jake ist achtzehn Jahre alt und lebt in Illinois, wir befinden uns hier im Jahr 2018. Jake ist Footballspieler und vermasselt seiner Mannschaft, die Meisterschaft. Das lassen ihn alle spüren. Normalerweise leidet er an einer Pollenallergie, doch am nächsten Morgen ist seine Nase komplett frei, noch dazu riecht er mehr als gewöhnliche Menschen. 
Er riecht sogar einen Brand am anderen Ende der Stadt. Als wäre das nicht genug wird er Zeuge, wie sich Menschen um ihm herum stark verändern. 
Im zweiten Erzählstrang geht es um einen trockenen Arzt, der ehrenamtlich in einem medizinischen Hilfszentrum arbeitet. 
Wir befinden uns hier in derselben Welt  100 Jahre später. Tarvis ist einem von Beginn an, sehr sympathisch und man schließt ihn direkt ins Herz. Unteranderem hegt er heimlich Gefühle für die Leiterin des Centers. Man erfährt einiges über eine Organisation, der auf den ersten Blick nur das Wohl der Menschen am Herz liegt, allerdings umspannt diese Orgainisation die gesamte Welt. 
Plötzlich taucht ein Mädchen auf, dessen DNA modifiziert ist. Plötzlich wird Tarvis Zeuge eines Verbrechen und wird bedroht. Bei der Polizei stößt er auf taube Ohren, die Polizei nimmt ihn ins Visier.
Hinter Jake steckt ganz klar Rainer Wekwerth, diese Sichtweise erinnert an einen normalen Jugendroman mit speziellen Elementen. Während die Sichtweise von Tarvis, eher weniger wie ein Jugendroman rüberkommt, viel mehr wie ein SoftScienceFiction Roman, trotzdem konnte mich auch diese Sichtweise fangen und begeistern. Sowohl Tarvis und Jake sind beeindruckende Charaktere, besonders mit Jake dürften sich die meisten Jungs identifizieren. Auch ältere Leser werden Freude mit Tarvis haben. 
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm und ich kann eins sagen, diese Geschichte macht süchtig. Eine phänomenale Leistung beider Autoren, auch wenn ich immer genau schauen musste, ob ich mich jetzt im Jahr 2018 oder 2118 befand. Ich bin komplett begeistert, die Geschichte baut sehr schnell Spannung auf und hält diese auch kontinuierlich. Mir hat es Spaß gemacht, selbst beim Lesen zu rätseln, wie diese zwei Erzählstränge zusammenpassen. Am Ende ist man einfach atemlos und möchte sofort Band 2 haben. Intrigen, Spannung, geniale Autoren… definitiv jetzt schon eins meiner Jahreshighlights und Lieblingsbücher des Jahres. 
Ich vergebe hier die Höchstwertung und freue mich schon auf die Fortsetzung. Ihr müsst es einfach lesen, sonst versteht ihr nichts. Falls ihr nicht gerne selbst lest und lieber Hörbücher hört, mein absoluter Lieblingssprecher Mark Bremer hat das Hörbuch vertont, welches ihr euch ebenfalls überall kaufen könnt. 


Rezensionen

Illuminae von Amie Kaufmann & Jay Kristoff | Rezension

  • Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (13. Oktober 2017)
  • Bewertung: 3/5 Diamanten
  • ISBN-13: 978-3423761833
  • Preis: 19,99€

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.
Durch die Marketingaktion wurde ich wirklich wahnsinnig heiß auf dieses Buch gemacht und war froh als ich schon im Sommer das Buch bekam. Leider bin ich nun doppelt enttäuscht. 
Die Geschichte beginnt davon das Kady Fragen beantwortet, was geschehen ist. Ezra tut das selbe und völlig überraschend wechseln sich die beiden ab. Sie sind beiden auf unterschiedlichen Raumschiffen gelandet nachdem ihr Heimatplanet angegriffen wurde. Leider hätte ich Ezra direkt als er das erste Mal das Wort ergriff den Kopf abreisen können und anschließend damit auf einem anderen Planeten damit Fußball spielen. Kady ist auch nicht besonders sympathisch. Generell hat man hier beim Lesen zahlreiche Probleme. Alles ist oberflächlich, man hat keine Innensicht bei den Figuren, was mich wahnsinnig gestört hat. Keinerlei Gefühle sonstiges waren direkt erkennbar. Das Buch besteht aus Protokollen, Bildern und ist wirklich wie eine Akte aufgebaut. Eine wirklich coole Idee, aber nicht romantauglich. Denn hier fehlt der Lesefluss, während man schon dauernd wechselnde Perspektiven hat und man wirklich keinen Prota so richtig kennt, und dann noch von Bildern oder gar Beiträgen á la Wikipedia überflutet wird, kommt man mit diesem Buch nicht voran. Der Anfang ist noch relativ okay, aber der Mittelteil ist einfach mies und vor allem zäh. Am Liebsten hätte ich das Buch einfach abgebrochen, aber ich wollte durchhalten und habe es auch getan. Ich fand die Funktion von AIDAN wahnsinnig interessant aber es ist nichts neues. Ich wurde hier sehr an den Film Eagle Eye erinnert. Die Künstliche Intelligenz wird alles vernichten, das Prinzip kennt man ja schon. An sich muss man sich darauf einstellen, das man verwirrt sein wird. Wie gesagt es fehlt an vielem durch die Darstellungsform. Mein Fall ist es leider leider nicht gewesen. So richtig einen Schreibstil kann man hier auch nicht beschreiben. Die Aufmachung des Buches ist natürlich Top, allerdings geht der Schutzumschlag der schnell kaputt, was sehr sehr schade ist. Einige Details sind wirklich gut erklärt. Technisch ist das Buch absolut logisch, emotional leider nun ja, das fehlt mir komplett.
Inhalt: 7/10 (Emotionen fehlen, Massive Längen, Unsympathische Protagonisten)
Stil : 4/10 (Komplett fehlender Lesefluss)
Cover: 5/5
= 16/25=  64% = befriedigend = Note 3