Rezensionen

Illuminae von Amie Kaufmann & Jay Kristoff | Rezension

  • Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (13. Oktober 2017)
  • Bewertung: 3/5 Diamanten
  • ISBN-13: 978-3423761833
  • Preis: 19,99€

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.
Durch die Marketingaktion wurde ich wirklich wahnsinnig heiß auf dieses Buch gemacht und war froh als ich schon im Sommer das Buch bekam. Leider bin ich nun doppelt enttäuscht. 
Die Geschichte beginnt davon das Kady Fragen beantwortet, was geschehen ist. Ezra tut das selbe und völlig überraschend wechseln sich die beiden ab. Sie sind beiden auf unterschiedlichen Raumschiffen gelandet nachdem ihr Heimatplanet angegriffen wurde. Leider hätte ich Ezra direkt als er das erste Mal das Wort ergriff den Kopf abreisen können und anschließend damit auf einem anderen Planeten damit Fußball spielen. Kady ist auch nicht besonders sympathisch. Generell hat man hier beim Lesen zahlreiche Probleme. Alles ist oberflächlich, man hat keine Innensicht bei den Figuren, was mich wahnsinnig gestört hat. Keinerlei Gefühle sonstiges waren direkt erkennbar. Das Buch besteht aus Protokollen, Bildern und ist wirklich wie eine Akte aufgebaut. Eine wirklich coole Idee, aber nicht romantauglich. Denn hier fehlt der Lesefluss, während man schon dauernd wechselnde Perspektiven hat und man wirklich keinen Prota so richtig kennt, und dann noch von Bildern oder gar Beiträgen á la Wikipedia überflutet wird, kommt man mit diesem Buch nicht voran. Der Anfang ist noch relativ okay, aber der Mittelteil ist einfach mies und vor allem zäh. Am Liebsten hätte ich das Buch einfach abgebrochen, aber ich wollte durchhalten und habe es auch getan. Ich fand die Funktion von AIDAN wahnsinnig interessant aber es ist nichts neues. Ich wurde hier sehr an den Film Eagle Eye erinnert. Die Künstliche Intelligenz wird alles vernichten, das Prinzip kennt man ja schon. An sich muss man sich darauf einstellen, das man verwirrt sein wird. Wie gesagt es fehlt an vielem durch die Darstellungsform. Mein Fall ist es leider leider nicht gewesen. So richtig einen Schreibstil kann man hier auch nicht beschreiben. Die Aufmachung des Buches ist natürlich Top, allerdings geht der Schutzumschlag der schnell kaputt, was sehr sehr schade ist. Einige Details sind wirklich gut erklärt. Technisch ist das Buch absolut logisch, emotional leider nun ja, das fehlt mir komplett.
Inhalt: 7/10 (Emotionen fehlen, Massive Längen, Unsympathische Protagonisten)
Stil : 4/10 (Komplett fehlender Lesefluss)
Cover: 5/5
= 16/25=  64% = befriedigend = Note 3 

Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply