Rezensionen, Uncategorized

Alles, was ich mir wünsche von Ina Taus & Maya Prudent | Rezension


Format: E-Book (only bisher)
Verlag: Impress 
Preis: 3,99€
Seiten 351
Alter ab 14 Jahren
ISBN 978-3-646-60371-2
Bewertung: 6 / 5 Diamanten

Eine Silvesterparty zur Volljährigkeit, das haben sich die zwölfjährige Amy Harper und der dreizehnjährige Even Holm einst im Kreise ihrer Freunde geschworen. Sechs Jahre später treffen sie sich alle im gemeinsamen Winterurlaub in Breckenridge wieder, um ihr Versprechen einzulösen. Amys Gefühle fahren Achterbahn, hat sie doch niemals aufgehört für Even zu schwärmen. Dieser ist wiederum mehr als erstaunt, als er die nun erwachsene Amy wiedersieht. Aus dem schlaksigen, unscheinbaren Mädchen von damals ist eine wunderhübsche Frau geworden. Kein Wunder, dass es dem Bad Boy von Tag zu Tag schwerer fällt, Amy zu ignorieren…

ICH LIEBE DIESES BUCH, endlich mal ein schöner winterlicher Romane, was ich da dieses Jahr schon für einen Mist hatte war ja krass.  Aber Ina Taus und Maya Prudent konnten mich wirklich begeistern.
In der Geschichte geht es um Amy und Even, die sich geschworen haben sobald sie 18 sind einen Urlaub gemeinsam mit ihren Freunden in einer Winterhütte  zu verbringen und das natürliche ohne Eltern und nach den Regeln der Clique mit einer alkoholhaltigen Silvesterparty.  Doch im Laufe der Jahre haben sich alle verändert. Gefühle spielten für Amy schon immer eine sehr große Rolle leider wurden ihre Gefühle bis dahin nie erwidert. Beim großen Widersehen sind alle erstaunt was aus den anderen geworden ist. Aus Evan wurde ein Bad Boy und aus Amy eine bezaubernde Schönheit. Doch hinter Evan steckt ein weicher Kern. Die Autorin Ina Taus hat mir Evan vor einer Weile so vorgestellt „Timo… du wirst ihn hassen.“ Und ich muss sagen ich mochte ihn, da man merkt, dass er sich nur verschließt aber in ihm selber ein Sturm der Gefühle Post. Auch wenn man ihm manchmal wirklich in den Podex treten könnte, begeistert Evan. Ich konnte nicht aufhören zu lesen und war sehr neugierig um herauszufinden, wie er so wurde wie er ist. Aber auch die anderen Charaktere konnten mich wirklich überzeugen. Ganz besonders mochte ich Evans Schwester, da sie ihn so ein bisschen versucht. Was hier wirklich der Fall war, es kam winterliche Stimmung durch die Hüttenatmosphäre auf und das hat mich beeindruckt, wie viel in dieser Geschichte steckt. Man erwartet eine oberflächliche YA-Winter Story vom Cover her und was man bekommt ist eine tiefgründige, emotionale, meist auch sehr lustige Geschichte die süchtig macht.
Ich muss sagen ich hatte wirklich Angst wie ich durch das Buch komme, da ich ja Ina Taus bekannterweise verehre, aber noch nichts von Maya Prudent gelesen habe. Meine Sorgen waren unbedgründet beide Autorinnen haben einen fesselnden Schreibstil, der wie eine Droge wirkt. Man will und ehe man sich versieht, ist die winterliche Reise beendet. Ich hoffe es wird mehr geben von der Clique, Potenzial ist vorhanden. Das Cover ist einfach richtig schön, aber man erwartet da hinter nicht solche eine Tiefgründigkeit.
Einer der besten YA- Winterromane, die ich bisher je gelesen habe.


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply karin 4. November 2017 at 16:15

    Hallo Timo,

    vielleicht etwas unrealistisch in dieser Kombi oder?

    Aber auf der anderen Seite …wer lässt sich nicht gerne in so eine romantische, weihnacht/winterliche Stimmung versetzen…augenzwickern…

    LG..Karin…

  • Leave a Reply