Timos Gedanken

Warum ich mich gegen das Vergessen der Vergangenheit stelle

Die Würde des Menschen ist unantastbar, so beginnt zumindest unser Grundgesetz und gerade in unserer Buchwelt hängt der Haussegen wegen einer Autorin namens Meredith Winter und ihrem Eigenverlag (Sommerburg Verlag ) schief.

Durch einen provokanten Titel sowie einem provokanten Cover fiel sie einigen vor wenigen Tagen auf. Auf dem ursprünglichen Cover war ein Schokokuss zusehen der in der Mitte von einem scharfen Messer geteilt wurde. Einige Letter der Typographie erinnerten zudem an rechte Symbole, ich selbst empfinde das k als verschnörkeltes Hakenkreuz.

Zahlreiche Menschen versuchten die Verlegerin zur Einsicht zu Bewegen waren vergebens im Gegenteil sie diskriminierte in den Kommentaren Blogger mit Migrationshintergrund. Es tut mir leid, das hier hervorzuheben aber die Würde genau dieser PoC wurde verletzt.

Ich muss wohl niemandem einen Rückblick in die Geschichte geben, aber da die Autorin so uneinsichtig ist. Bitte sehr. Ich sollte noch erwähnen, dass die Autorin am 23.8.2018 einen Facebook Post veröffentlicht hat, indem sie sich fragt wie viele Menschen sich durch ihren neuen Romantitel angegriffen fühlen.

In diesem Post zeigte sie rechtes Gedankengut zur Thematik: Deutsche Sprache und fragte :“Warum dürfen die Amis patriotisch sein und wir bleiben die ewigen Nazis“ Ich beantworte nun ihre Frage mit dem nötigen historischen Kontext. Der erste Weltkrieg wurde von den deutschen begonnen und der zweite ebenfalls.

An den Händen unserer Vorfahren klebt sehr viel Blut, was der ganzen Welt geschadet hat. 6 Millionen jüdische Mitbürger verloren ihr Leben auf grausame Art und Weise. Um der Zukunft Willen muss der Vergangenheit hier eine Absage erteilt werden.

Aber danke das sie hier die Amerikaner ansprechen, die tragen auch Schuld warum ihr gewählter Titel so in unserer Zeit absolut inakzeptabel ist. Mit diesem N-Wort wurden Sklaven bezeichnet und die Menschen wurden in Rassen eingeteilt, was ein großes Problem gewesen ist, denn es gibt Menschen und keine Rassen und erst Rest haben weiße privilegierte Menschen kein Recht über andere zustellen.

Es reicht schon, das sich der Mensch über die Natur stellt. Viele meldeten den Post, kommentierten und gaben dem Sommerbuch Verlag, das was sie sich gewünscht haben. Aufmerksamkeit. Influencer wie Sara Bow oder Pierre Petermichl bezogen schnell Stellung gegen den Verlag und versuchten ihre Abonnenten natürlich aufzuklären, warum das Ganze von Seiten des Verlags absolut inakzeptabel ist. Nur wenige Menschen unterstützten die Autorin.

Einen Tag später beklagte sich die Autorin in einigen Gruppen über den Shitstorm und postete ein Neues Cover. Ein düsteres graues Cover, das mich von der Atmosphäre direkt frösteln ließ und sie änderte aber nicht den Titel.

Dieser prangte nun in Blutroten Lettern, die mich stark an die Schrift von 1933-1945 erinnerte. Es gab wieder Kritik und die Verlegerin zeigte sich weiterhin uneinsichtig. Stattdessen postete sie ein Statement in dem sie ankündigte negative Kommentare zu löschen. Mein erster Gedanke brachte mich zu einer rechten Partei mit der ich am Vortag ebenfalls eine Meinungssperre bekommen habe.
Heute Abend ging das Cover nochmals online, dieses mal wurde einfach das N-Wort durchgestrichen und Schaum darübergeschrieben das „.kuss“ steht immer noch in den selben Blutroten Lettern. So und wieder versuchen Blogger konstruktive Kritik wie andere Titel zu äußern und stoßen wieder auf eine abwehrende Autorin, die ihren Fehler nicht einsehen kann.
In ihrer Geschichte geht es um einen strammen Rechtsextremen jungen Mann, der sich in eine geflüchtete verliebt und anscheinend enthält sie auch noch auffälligen syrischen jungen Mann.

Das Konzept kenne ich schon aus anderen Bücher allerdings definitiv nicht so provokant vermarktet. Mir stinkt es einfach wie so Rassismus auch wieder teilweise salonfähig gemacht wird. Toleranz ist in dieser Zeit ein wichtiges Element, aber ganz bestimmt nicht gegenüber Rechten.
Zwischen dem ganzen hat sie noch zwei weitere Bücher angekündigt und ich fragte mich kurze Zeit war alles nur ein Bluff, aber leider nein ihr inakzeptables Buch ist bei den Händlern gelistet und beim großen A sogar mit dem massiv provokanten ersten Cover.
Aber durch diese Debatte habe ich mich eins gefragt, wie weit darf Marketing gehen und ab wann macht sich dieser Eigenverlag strafbar.

Wieso begreift diese Frau nicht, das durch ihren Titel Menschen verletzt und zahlreiche Opfer der NS-Zeit verhöhnt wurden. Vielleicht zeigt sie noch Einsicht, doch in meinen Augen ist es für sie zu spät, sie hat die Zukunft ihres Verlags besiegelt .
Was sagt ihr zu der ganzen Debatte, wer hat eurer Meinung nach Recht.
Auch in Zukunft werde ich mich gegen solche Titel und eine solche Vermarktung stellen und hier ist mir egal wie groß der Verlag ist.

Ich kämpfe weiterhin für Meinungsfreiheit und vor allem das niemals das Vergessen unserer Vergangenheit toleriert werden. Ich bin ein Mensch der in die Zukunft blickt, aber niemals das, was wir aus der Vergangenheit gelernt haben, vergessen wird. Denn wenn wir so etwas zulassen wird unsere Zukunft eine Dystopie. Deshalb ist es wichtig sich ganz klar gegen Nationalismus zu stellen. Egal wann, egal wo.


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post Next Post

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply Anja Nehaus 24. November 2018 at 22:32

    Lieber Timo,

    dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich bin da ganz bei dir. Ich finde deine Worte sehr wichtig, gerade weil unsere Gesellschaft sich im Moment in eine sehr gefährliche Richtung bewegt. Ich hoffe, dass viele deine Worte lesen und sich zu Herzen nehmen.

    Lieben Gruß
    Anja

    • Reply Rainbookworld 24. November 2018 at 22:43

      Ich hoffe auch, das sich die Menschen wieder in die richtige Richtung wenden. Danke für deinen Meinung 😀

      Lg Timo

  • Reply Navika 24. November 2018 at 22:43

    Hello, hello,

    ich vertrete ja die Meinung, dass man in Deutschland Meinungsfreiheit hat, aber, wenn es in Richtung Rassismus geht, dann würde ich alles verbieten wollen. Gerade solche Wörter, wie im Titel besagter Autorin gehen in meinen Augen gar nicht.
    Ich mein, ich hab mir als Kind und auch jetzt als Erwachsene Sachen anhören dürfen, die kein Mensch hören sollte. Das schlimmste war der Moment in meinem Leben, in dem ich mir sehnlichst gewünscht habe eine helle Haut, helle Haare und helle Augen zu haben, damit ich rein passe. Überall wird man schief angestarrt und da denke ich mir: Wieso? Es heißt, Leute mit anderer Herkunft sollen dorthin zurück, wo sie hergekommen sind. In meinem Fall wäre es eine Stadt in Baden-Württemberg, doch ich weiß trotzdem, was die Leute damit wirklich meinen. Aber so lange man das nicht an eigenem Leib erfahren hat, kann man es meiner Meinung nach nicht verstehen.
    Das ist wie mit der Vergewaltigungssache. Du weißt zwar, dass es schrecklich ist (außer du bist das Arschloch), aber du weißt nicht wie schrecklich es wirklich ist.

    Danke für den schönen Beitrag, Timo <3
    Liebe Grüße
    Navika aka szebra von szebrabooks

    • Reply Rainbookworld 24. November 2018 at 22:45

      Du sprichst mir aus der Seele Navika und es tut mir seh weh, was du durchmachen musstest.

      Ganz liebe Grüße
      Timo

  • Reply Sara 25. November 2018 at 6:02

    Ich finde viel schlimmer was für eine Hetze IHR macht damit seid sogar noch viel schlimmer wie sie!

    Als Deutscher musst du dich auch generell als Nazi beschimpfen lassen, obwohl wir jetzt Leben und nicht in der Vergangenheit. Ich kann nix dafür das ein Österreicher so einen Mist gebaut hat.

    PoC finde ich persönlich auch nicht besser, wenn du Menschen meinst, dann sollte hier auch keine ekelhafte Abkürzung verwendet werden.

    • Reply Rainbookworld 25. November 2018 at 8:57

      Guten Morgen,
      das ist keine Hetze sondern Aktivismus. Wenn du den Artikel gelesen hättest wüsstest du warum man niemals diese Taten vergessen sollte.
      PoC ist die korrekte politische Bezeichnung und musste hier beschrieben werden um den Fehler von Meredith Winter zu erläutern.

  • Reply Larissa 25. November 2018 at 6:25

    Lieber Timo,
    Ich selbst habe das ganze mitbekommen und kann dir nur zustimmen. Dieses Buch ist auf so vielen Ebenen falsch und sollte so nicht auf den Markt kommen. Gerade beim letzteren Cover habe ich mich irgendwie veräppelt gefühlt, denn es schien mir so als. würde Meredith Winter nun auch die ganze Kritik noch verhöhnen.

    Viele Grüße Larissa

    P. S. : Inzwischen tendieren die Historiker dazu, dass alle Staaten zum ersten Weltkrieg beigetragen haben und somit jedes Land da eine Teilschuld trägt, aber offiziell ist es immer noch die Schuld von Deutschland

    • Reply Rainbookworld 25. November 2018 at 9:00

      Guten Morgen Larissa,
      ja das schien mir auch so und da sie munter Kommemtare deaktiviert, habe ich den Beitrag geschrieben und danke für den Hinweis
      Lg Timo 😀

  • Reply BUCHEXPLOSION 25. November 2018 at 7:42

    Lieber Timo,
    danke für den tollen Blog-Beitrag!
    Ich habe dass mit dem Buch auch über Bookstagram mitbekommen und konnte einfach nur den Kopf schütteln. Habe das Bild auch direkt gemeldet und am selben Tag die Rückmeldung bekommen, dass das Bild gegen nichts verstößt. Traurig, dass man da so wenig bewirken kann. Das Thema Rassismus sollte einfach viel häufiger angesprochen werden und nicht so stillschweigend verschwiegen werden.
    Danke, für deine Worte!

    • Reply Rainbookworld 25. November 2018 at 9:01

      Dem kann ich nur zustimmen, im Frühjahr versuche ich dies mit einer Blogtour ^^

      Ganz liebe Grüße
      Timo

  • Reply Julia - books.and.medicine 8. Dezember 2018 at 8:56

    Timo, ganz wunderbar geschrieben – ich stehe da ganz hinter dir !

  • Leave a Reply