Timos Gedanken

You need to calm down – Von Meinungsfreiheit und Akzeptanz

Ich bin wirklich entsetzt, dass ich diesen Artikel schreiben muss.

Eigentlich wollte ich mich im NaNo auf mein 3.Buch konzentrieren und doch ist mein Kopf nicht klar. Ich bin kein Mensch, der bestimmte Sachen einfach ausblenden kann. Nun ja es ist ein altes Thema. Meinungsfreiheit ist in unserer Buchwelt nicht gewünscht, doch die Ausmaße werden aktuell immer schlimmer.
Ein/e Blogger/in hat ein Buch besprochen und hat auf dessen Toxizität aufmerksam gemacht. Danach bekam er/sie wirklich schreckliche Nachrichten.
Hier mal eine Auswahl

 

„Bist wohl eine Schlampe wie Blogger X“
„Geh sterben“
„Niemand braucht dich“
„Pass auf mit wem du dich angelegst“
„Dreckstück“

Und ich habe ja auch schon einige „nette Nachrichten“ im Postfach gehabt und ich frage mich jedes Mal. Schon mal was von Meinungsfreiheit gehört?

Es ist ein wohlbekanntes Thema, das sich einige Leser von gehypten Autoren Buch und Autor nicht mehr trennen können. Meinungsfreiheit, haben wir Blogger das auch? Ja und es gibt nicht nur eine Meinung. Manche verstehen es vielleicht nicht, aber nur weil Person A ein Buch hypt muss es auch Person B gefallen. Person A macht dann Person B das Leben zur Hölle, weil sie die Kritik als Attacke gegen den Autoren sieht. Wir Blogger bewerten Neutral und es gibt auch Blogger die bestimmte moralische Grundprinzipien vertreten, da gehöre ich ebenfalls dazu.

Mir ist das Frauenbild immer sehr sehr wichtig. Diesen Punkt ignorieren andere weswegen auch Rezensionen unterschiedliche Fokussierungen haben. Das ist aber kein Grund auf Blogger loszugehen und ihnen den Tod zu wünschen.

Wir haben jeder eine eigene Meinung, die kann jeder deutlich machen und sie kann auch direkt und kritisch sein.

Das wichtigste ist, das die Meinungen immer ehrlich sind das müssen Leser und Autoren akzeptieren. Ich habe auch eingesehen, dass es falsch war andere für Rezensionen zu kritisieren.

Liebe Leser ihr müsst dringend runterkommen und lernen andere Meinungen zu akzeptieren.

Lasst uns harmonischer miteinander umgehen. Mir war es wichtig auf der Messe mit einigen Menschen Frieden zu schließen. Egal wie unsere Meinungen sind. Lasst uns zusammenhalten. Lasst uns eine Community sein.

Jede Blogger hat seine eigene Art und andere Ansprüche. Nicht jeder geht immer mit der Masse mit. Aber diese Hetzjagden gegen Kritiker muss endlich mal aufhören.

Nun bei mir aus „Autoren“-Sicht. Leute ich habe niemanden den Kopf abgerissen, wenn er/sie Bunte graue Welt kritisiert hat. Wieso sollte ich auch? Jeder hat einen anderen Geschmack und hey da hat sich jemand mit meinem Buch beschäftigt und ich erfahre auch gerne , was ich beim nächsten Mal besser machen kann.

Ich finde es persönlich auch schade, wenn sich Autoren nicht mit Kritik beschäftigen wollen und stattdessen den Kritiker niederputzen lassen.
Ich habe in diesem Jahr so oft mein Nachrichtenfach geöffnet und fand die härtesten Beleidigungen von Leuten die ich zum Teil gar nicht kannte und das manchmal früh am Morgen und das ist echt kein schönes Gefühl.

Mir ist jetzt teilweise noch mulmig wenn ich zum Beispiel eine 3-Sterne Rezi (!!!) hochlade. Aber eines habe ich gelernt, manche tun alles das man sich als Blogger schlecht fühlt und auch dieses Cybermobbing muss aufhören.

Lasst uns Hand in Hand über Bücher reden und jede Meinung akzeptieren und manchmal müssen kritische Rezensionen sein und die haben natürlich einen entsprechenden Ton und auch das muss man mal akzeptieren.
Fühlt euch gedrückt
Euer Timo


Dieser Blog ist ein rein privat betriebener Blog, ich werde für keinerlei Beiträge bezahlt.  Euer Timo
Previous Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Dana -Bambinis Bücherzauber 2. November 2019 at 8:44

    Hallo Timo,
    es ist eigentlich wirklich traurig, dass man solche Worte sagen muss, in der Hoffnung, dass sie ankommen und etwas bewirken.
    Jeder hat seine Meinung und die sollte er auch kundtun dürfen – auf eine respektvolle Art. Man muss ja nicht sagen “das ist alles großer Mist”, man kann ja einfach schreiben “es hat mir nicht gefallen, weil…”
    Nur weil ich ein Buch mag, muss es dem nächsten nicht gefallen und anders herum, eigentlich ja logisch, schließlich mögen wir auch nicht alle die gleiche Musik, die gleichen Klamotten, die gleichen Berufe usw…
    LG Dana

  • Leave a Reply